Pressetexte

Kreishandwerkerschaft trier-Saarburg
Auf Facebook

Besten Dank an Jan Söfjer und an die Kreishandwerkerschaft für den tollen Artikel

Logo von lokalo.de

Preview Buchkunst Trier 2022”: Ausstellung im Palais Walderdorff

https://www.handwerksblatt.de/die-handwerkskammern-in-deutschland/hwk-trier/ausstellung-buchkunst-trier-2022

Artikel im Volksfreund.  Danke.

Artikel und Bilder: Eva Maria Reuther

Auf anderen Portalen

IAPMA
The International Association of Hand Papermakers and Paper Artists (IAPMA) is the world leading organisation for paper artists. It was founded in 1986 in Düren, Germany,   . . . . . . . . . . . . . .

 

Handwerkskammer Trier
Artikel über die Buchkunst-Trier

handwerksblatt.de
hwk-trier
ausstellung-buchkunst-trier-2022

Redaktion regiodrei.de
Stadtbücherei Trier

Ankündigung auf der Seite der Luxemburger Nationalbibliothek

Buchkunst Trier 2022

Künstlerbücher, Druckgraphik, Einband
Lesesaal der BnL
Von Jan Söfjer
Kunst zwischen zwei Deckeln: Auf der Messe „Buchkunst Trier“ präsentiert die Kunstakademie Trier den Zauber des Analogen. Zwei Previews in der Stadtbücherei und im KM9 geben einen Vorgeschmack.
Der Buchbindermeister Edy Willems weiß nicht nur den Buchdruck oder die Kalligrafie zu schätzen: „Die braucht der Buchbinder, sonst kann er nur leere Blätter binden.“ Als Handbuchbinder interessiert er sich besonders für sogenannte Künstlerbücher. „Sie sind Inhalt und Einband, Kunst zwischen zwei Deckeln“, sagt Willems. Doch Künstlerbücher brauchen einen Ort, an dem sie gezeigt, angeboten und erklärt werden können, denn sie sind Unikate oder werden in sehr kleinen Auflagen gefertigt. „Diese Kunstform kann man weder in großen Mengen produzieren noch hat die Gemeinschaft eine Lobby“, sagt der luxemburgische Buchbindermeister, der sein Atelier in Trier-Zewen hat. So kam im Gespräch mit dem Leiter der Europäischen Kunstakademie Trier, Simon Santschi, die Idee auf, eine Messe über die Vielfalt von Künstlerbüchern zu initiieren. Vom 29. April bis zum 1. Mai ist nun die „Buchkunst-Trier 2022“ in der Kunstakademie zu sehen. Das Gastland ist Luxemburg.
Professionelle Künstler und Künstlerinnen sowie Kunsthandwerker und Kunsthandwerkerinnen zeigen in der lichtdurchfluteten Halle ihre Arbeiten aus den Bereichen Holzschnitt, Radierung, Kalligrafie, Grafik, Illustration, Bucheinband und mehr. „Die Vielfalt der Gewerke zeichnet diese Messe aus“, so Willems. Ähnliche Formate gab es bereits in Weimar, Hamburg und Frankfurt und zuletzt 2018 in Trier, allerdings mit einem anderen Konzept. Vorab zur Veranstaltung gibt es noch bis zum 12. Mai eine Preview, also eine Vorschau, mit Werken von 13 Künstlerinnen und Künstlern in der Stadtbücherei sowie bis zum 23. April im KM9 – Dein Kunstraum in Trier.
„Wir wollten neben dem Markt der Künste im Herbst ein neues Format für das Frühjahr entwickeln und die Buchkunst ins Zentrum stellen sowie verschiedene Formen der grafischen Künste präsentieren“, sagt Santschi. „Viele Menschen wissen gar nicht, dass es diese Buchkunst gibt“, so Willems. Die „Buchkunst Trier“ bietet den Besuchern auch die Möglichkeit, die Mehrzahl der ausgestellten Exponate zu erwerben. „Die Pandemie hat vielen Künstlern und Handwerkern zu schaffen gemacht“, sagt Willems und freut sich, ihnen nun eine Plattform bieten zu können.
Rund 40 Künstler aus Deutschland, Luxemburg und der Schweiz stellen in Trier aus. Darunter sind etwa der Papiermacher John Gerard, Andrea Wunderlich, die klassische Kalligrafie unterrichtet, Alphonse Lutgen, ein Experte für alte fotografische Verfahren und die Kommunikationsdesignerin, Illustratorin und Dozentin Alexandra Burda-Prischedko, die 2014 mit einem German Design Award als „Newcomer Nominee 2015“ ausgezeichnet wurde. Der international tätige und in Trier lebende Künstler Bodo Korsig präsentiert einige seiner Werke und die Nationalbibliothek Luxemburg stellt Schätze aus ihrer Sammlung aus. Zum Abschluss der Messe ehren die Besucher einen der Künstler mit einem Publikumspreis.
Akademie-Leiter Santschi glaubt, dass die Buchkunst auch im digitalen Zeitalter noch viele Menschen interessiert: „Mit der fortschreitenden Digitalisierung ist zu beobachten, dass originale Drucktechniken wieder einen Aufschwung erleben.“ Das sehe man auch bei der analogen Fotografie, für die sich junge Menschen interessierten, welche erst geboren worden seien, als bereits die digitale Fotografie Einzug gehalten habe. „Wenn der Alltag zunehmend digital ist, gibt es ein Gegeninteresse am Handwerklichen, am Material, das man anfassen kann“, sagt Santschi.
Infos:
BuchKunst Trier 2022: 29. April bis 1. Mai in der Europäischen Kunstakademie Trier. Preview in der Stadtbücherei Trier bis zum 12. Mai sowie im KM9 bis zum 23. April. Eintritt: Erwachsene 10 Euro, ermäßigt 5 Euro mit Katalog.